Firmengeschichte - SAVOTTA GERMANY | AUSTRIA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Finn-Savotta
Allan Halme wurde 1925 in einer Schuhmacherfamilie geboren. Es wuchs während der großen Depression auf, verdiente sich jedoch bereits im jungen Alter von 12 Jahren sein erstes Taschengeld in dem er Schuhe polierte. Während des zweiten Weltkriegs wurden Buben gebraucht um die Arbeit der Männer zu verrichten während diese an der Front wahren. So begann Allan bereits im Alter von 15 einen LKW mit einer speziellen Erlaubnis zu fahren. Nach dem Krieg kam Allan nach Pylkönmäki in Mittelfinnland wo er Marjatta Saninio traf und sich die beiden verliebten und heirateten. Marjattas Vater hatte ein Geschäft in Pylkönmäki welches Allan dann überahm.



Die 50er
Allan Halme gründete zusammen mit seiner Frau am 19. August 1955 ein Unternehmen mit dem Namen "Pylkönmäen Lederwaren". Er begann Taschen, Handschuhe und Rucksäcke herzustellen und an Waldarbeiter zu verkaufen. Die Produktion begann zu expandieren und so entschied Allan eine kleine Fabrik zu bauen. Es wurden mehr Mitarbeiter beschäftigt und das Produktsortiment wurde um Reisetaschen, Motorradtaschen und weitere Rucksackmodelle erweitert.


Die 60er
Das Unternehmen wurde umbenannt in "Savotta Outdoor Ausrüstung" was soviel heißt wie "Forstarbeiter Outdoor Ausrüstung". Im Jahre 1966 fand Allan einen geeigneten Standort in Kartsula für eine weitere Fabrik. In dieser Zeit waren Camping-Zelte die neuesten Produkte im Savotta-Katalog. Allan war zuständig für die Produktentwicklung und Marjatta und Esko entwickelten die Prototypen. Rucksäcke mit Außengestell waren die Bestseller in diesen Jahren. Die Gestelle wurden damals wie Heute in Handarbeit erstellt. In den 60er Jahren wurden die ersten Nylon-Materialien verarbeitet.

In dieser Zeit gehörten nicht nur Privatkunden sondern bereits Fachhändler, Distributoren und die finnischen Streitkräfte zu den Kunden des Unternehmens. Ebenfalls wurden die ersten 10-Personen Zelte in diesen Jahren entwickelt. Es wurden mehr als 250 Mitarbeiter in zwei Fabriken beschäftigt. Marjatta war zuständig für den Standort Karstula und Allan konzentrierte sich auf den Standort in Pylkönmäki. Heute beschäftigen wir Mitarbeiter die teilweise bereits mehr als 20,30 und sogar mehr als 40 Jahre für unser Unternehmen arbeiten!

Die 70er
Die 70er Jahre waren für Savotta die Zeiten der "Internationalisiert" und des Wachstums. Das Unternehmen wurde in Finn-Savotta Ldt. umbenannt. Die nächste Generation Anita und Riita Halme begannen im July 1971 im Unternehmen zu arbeiten. In diesem Jahr begann auch der Export nach Schweden enorm zu wachsen. Einer der größten Kunden war die JOFA ABC.

Im Jahre 1974 wurde die Fabrik in Karstula auf die heutige Größe ausgebaut und die komplette Familie Halme zog nach Karstula. Die Mitarbeiter aus Pylkönmäki arbeiteten jedoch weiter für Savotta in Karstula un wurden mit dem Betriebseigenem Minibus zu Arbeit gefahren. Im Dezember 1977 verstarb Marjatta Halme und wurde von Ihren beiden Töchtern Anita und Riita vertreten. Anita trat in die Fußstapfen Ihrer Mutter und wurde der Kopf der Produktion. Das Unternehmen startete eine Kooperation mit Marimekko, Savotta entwickelte und produzierte verschiedene Taschen für Marimekko bis das Unternehmen eine eigene Fabrik baute.

Die 80er
Die Fabrik wurde in den 80ern nochmals um den Bereich Metallbearbeitung erweitert, so dass dann auch die Metallschnallen, Zeltstangen und Rucksackrahmen in der eigenen Fabrik produziert wurden. Savottas bekanntester Rucksack, der 906, gewann im Jahre 1982 ein Test im Magazin "Technische Welt" - im selben Jahr begann die Entwicklung von Kampfwesten für das finnische Militär. Viele weitere militräische Produkte wurden entwickelt in den 80er und 90er Jahren wurden über 30.000 Kampfwesten produziert.

Die 90er
Riita Halme wurde die neue Geschäftsführerin im Jahre 1992. In Viitasaari wurde eine neue Fabrik mit 15 Mitarbeitern eröffent. In den 90er Jahren wurden für größere Fachhändler individuelle Modelle produziert. Zusätzlich wurden anatomische Rucksäcke mit integrierter Metallplatte entwickelt. Außerdem waren Kinderrucksäcke sowie Kartentaschen mitunter die Bestseller. Im Jahre 1995 war Finn-Savotta eines der ersten Textil-Unternehmen welches nach ISO-9002 vom finnischen Militär zertifiziert wurde.

In den 90ern erweiterte Savotta das Produktsortiment um Schlafsäcke welche besonders für die kalten Winter in Finnland geeignet waren. Außerdem wurden zu dieser Zeit die ersten Zeltöfen sowie Transportschlitten (Pulkas) entwickelt.

Die 2000er
In mehr als 50 Jahren hat sich die Geschäftswelt verändert. Die Europäische Union die Globalisierung stellt Unternehmen vor eine neue Herausforderung. Wir haben unser Image etwas verändert aber unsere qualitative finnische Handarbeit beibehalten.
Somit hat sich unser Logo über die Jahre auch etwas verändert, jedoch tragen unsere Klassiker-Produkte immer noch das "alte" Logo mit dem typischen Savotta-Mann.

Das finnische rote Kreuz ist genau wie auch die finnischen Streitkräfte von unseren Qualitätsprodukten überzeugt. Somit haben wir in den letzen Jahren begonnen spezielle Krankenhaus-Zelte für Kriegs- und Kriseneinsätze zu entwickeln. Wir sind stolz darauf das unsere Zelte schon weltweit in Krisengebieten eingesetzt wurden und Menschen geholfen haben.

Eine der nächsten Herausforderungen welche das Unternehmen zu meistern hat, ist das ein weiterer Generationswechsel im Unternehmen ansteht. So haben Elmo und Julius bereits begonnen im Unternehmen zu arbeiten.

 
Suchen
SAVOTTA GERMANY | AUSTRIA - IMPRESS MARKETS GMBH
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü